Traumhochzeit

Traumhochzeit planen: Mit diesen Tipps kann nichts schief gehen

Pin It

Hier erfährst du, was zu beachten ist, wenn du eine richtige Traumhochzeit feiern möchtest – und dafür bedarf es nicht nur exzellenter Planung. Es gilt auch, einen kühlen Kopf zu bewahren, um letztlich am Tag der Hochzeit alles unbeschwert genießen zu können.

Romantik und Liebe liegen in der Luft, die Sonne scheint und die Gäste amüsieren sich – eine Traumhochzeit ist es dann, wenn du und dein Partner einen unvergesslichen UND unbeschwerten Tag mit den Liebsten verbringen könnt. Vor allem Bräute machen sich deshalb bei der Planung aber oft weitaus mehr Gedanken und können so schnell ein wenig übers Ziel hinausschießen. Aus guter Vorbereitung wird dann schnell Sorge um jede Kleinigkeit.

Was bedeutet eine Traumhochzeit für euch?

Um sich einen überwältigenden oder gar unnötigen Organisationsaufwand zu sparen, solltest du im Vorfeld schon mit deinem Partner überlegen, was eine Traumhochzeit eigentlich für euch beide bedeutet: Ist es entscheidend, dass Familie, Freunde und Kollegen dabei sind? Oder ist es nicht sogar traumhafter, sich zu zweit oder mit den engsten Vertrauten am Strand in Thailand das Ja-Wort zu geben? Die Vorstellungen darüber, was einen perfekten Tag ausmacht, gehen nicht selten weit auseinander. Schritt eins bei jeder Hochzeitsplanung sollte daher ein intensives Gespräch mit dem Partner sein. Sobald ihr euch einig seid, wie ihr heiraten möchtet, kann die Organisation beginnen.

Unser Tipp: Passende Papeterie für Eure Traumhochzeit

Auf Nummer sicher gehen

Bei der Organisation einer traumhaften Hochzeit ist es entscheidend, sich im Vorfeld mögliche Alternativen zu überlegen, falls mal etwas schiefläuft. Am wichtigsten ist sicher, eine regenfeste Location im Auge zu haben, insbesondere wenn eine Gartenparty geplant ist. Steht genügend Platz für alle Gäste in einem Zelt zur Verfügung oder gibt es Ausweichmöglichkeiten in einen Saal? Bei der Planung der Dienstleister wirst du ohnehin mehrere Angebote einholen, sodass es von Vorteil ist, sich einige Notfallnummern zu notieren, die du anrufen kannst, wenn es Probleme mit dem Catering, dem Floristen oder dem DJ gibt.

Tipp: Lass dir Dienstleistungen und Location drei Monate vor der Hochzeit nochmals telefonisch bestätigen und setze dich ein bis zwei Wochen vorher nochmals mit ihnen in Verbindung, um sicherzugehen, dass alles reibungslos ablaufen wird.

Traumhochzeit
Die Hauptsache für eine Traumhochzeit: Das Paar ist entspannt und glücklich. @Manuela Marks

Wie macht man die Gäste glücklich?

Im großen Kreis zu heiraten, bedeutet, dass viele Charaktere aufeinandertreffen – Großeltern, Schwiegereltern, Schulfreunde und Kollegen kennen sich vielleicht noch nicht und haben unterschiedliche Vorstellungen davon, wie eine Traumhochzeit abzulaufen hat. Die einen wünschen sich ausgelassene Partyspiele, die anderen möchten zu ihren Lieblingsschlagern tanzen und wiederum andere sehen es gern, wenn eine Hochzeit traditionell mit sämtlichen verfügbaren Ritualen stattfindet.

Ganz wichtig: Es ist nicht deine Aufgabe, all diese Wünsche zu erfüllen, denn entscheidend ist, was das Brautpaar für schön und stimmungsvoll erachtet. Damit sich trotzdem niemand auf den Schlips getreten fühlt, kommuniziert am besten frühzeitig, was ihr euch für eure Hochzeit wünscht und nicht vorstellen könnt. Brieft zudem eure Trauzeugen mit den wichtigsten Details – sie können mit euch ein Auge darauf haben, ob die Gäste zufrieden sind oder besondere Wünsche haben.

Gebt euren Gästen zudem die Möglichkeit, aktiv zu werden:

• lege jedem Gast einen Songwunschzettel auf den Platz – dieser kann beim DJ abgegeben werden
• stelle eine Staffelei bereit, auf der sich alle Gäste verewigen können
• besorge ein Gästebuch für Glückwünsche und Kommentare
• plant bereits Spiele, die euch gefallen und gebt sie auf einer großen Tafel mit den Programmpunkten des Tages an

Deine Traumhochzeit: Lass dich nicht verrückt machen

Viele Frauen träumen seit ihrer Kindheit von ihrer eigenen Hochzeit und so haben sich im Laufe der Jahre große Erwartungen aufgebaut. Aus Freude wird während des Planungsprozesses, der in der Regel rund zwölf Monate dauern kann, plötzlich Sorge: Kann man seinen eigenen Ideen, Hoffnungen und Wünschen überhaupt gerecht werden? Blamiert man sich vielleicht, wenn es doch nicht so traumhaft wird wie gedacht? Gerade wenn bei der Organisation mal Dinge schiefgehen – das Catering sagt in letzter Minute ab, der DJ wird krank, der Florist liefert die falschen Blumen oder der Fotograf hat Termine verwechselt – stehen Paare oft vor großen Herausforderungen und der Angst, dass die Hochzeit ein Reinfall wird.

Traumhochzeit
Vielleicht haben eure Gäste schon ein paar Dinge vorbereitet, wenn ihr in die Hochzeitslocation kommt? @Manuela Marks

Holt euch Hilfe – niemand muss eine Traumhochzeit allein planen

Die gute Nachricht ist: Selbst mittelschwere Katastrophen lassen sich mit Optimismus und Flexibilität lösen. Fällt beispielsweise ein Dienstleister aus, fragt in der Familie, ob jemand zusätzliche Dinge übernehmen kann. Viele Verwandte sind glücklich über eine Aufgabe und dass sie euch bei der Organisation dieses wichtigen Tages unterstützen können. Hilfe annehmen zu können, ist für die Planung einer Hochzeit essenziell, um mit allen Problemen und Herausforderungen fertig zu werden. Manche haben auch Angst davor, dass sich Verwandte zu sehr in die Organisation einmischen und so die eigenen Vorstellungen in den Hintergrund rücken müssen.

In diesem Fall kann es von Vorteil sein, sich Hilfe von einem Hochzeitsplaner zu holen. Ein Profi kann dann genau jene Organisationspunkte übernehmen, bei denen es innerhalb der Familie krachen könnte. Zudem spart dir ein Wedding Planner viel Zeit – das zahlt sich letztlich aus, weil du erholter und sorgenfreier heiraten kannst und auch nach der Hochzeit nicht in ein tiefes Loch, den sogenannten Wedding-Blues, fällst. Denn: Wenn der Organisationsstress vorbei ist, fühlen sich viele Bräute, die zuvor auf ihre Traumhochzeit hingearbeitet haben, oft leer – plane deshalb am besten nicht nur die Hochzeitsreise mit deinem Liebsten, sondern überlege dir auch schöne Momente für das gesamte erste Ehejahr. Diese Aufgabe können übrigens auch deine Gäste übernehmen – statt Mixer und Co. zu verschenken, wäre ein Wellness-Gutschein für zwei doch genau das Richtige nach der aufwendigen Vorbereitungszeit.

Hier noch einmal alle Dos und Don’ts für eine Traumhochzeit im Überblick:

  • Dos
    • darüber nachdenken, einen Hochzeitsplaner zu engagieren
    • Hilfe von Freunden und Verwandten annehmen
    • rechtzeitig mit der Planung beginnen
    • Zeit für sich selbst einplanen
    • kleine Pannen mit Humor nehmen
    • Auch an die Zeit nach der Hochzeit denken – das beugt einem Wedding-Blues vor
  • Don’ts
    • sich wegen Kleinigkeiten aufregen
    • den Tag zu ernst nehmen und so jeden Spaß vergessen
    • kurz vor oder am Tag der Hochzeit noch viel Organisatorisches erledigen
    • keinen Plan B für regnerisches Wetter oder andere Eventualitäten in der Hinterhand haben
    • zu viel über die Meinung der Gäste nachdenken – es ist eure Traumhochzeit und sie muss euch gefallen

Headerbild: @Manuela Marks