Hochzeitsanzug

Der richtige Hochzeitsanzug – Schnitte, Farben und Tipps zum Kauf

Pin It

Natürlich sind bei einer Hochzeit alle Augen auf die Braut gerichtet, das heißt aber nicht, dass der Hochzeitsanzug des Bräutigams weniger wichtig ist – mit diesen Tipps findest du den optimalen Anzug, der perfekt sitzt und auch richtig stilvoll aussieht.

Nicht nur die Braut macht sich Gedanken über das perfekte Outfit zur Hochzeit, auch für den Bräutigam ist der Kauf von Hochzeitsanzug und passenden Accessoires eine besondere Herausforderung vor dem schönsten Tag des Lebens – schließlich möchte auch ER besonders elegant aussehen, wenn er vor Freunden und Verwandten den Bund der Ehe eingeht. Unsere Tipps helfen Herren dabei, den richtigen Stil für ihren Anzug zu finden und einen Eindruck davon zu bekommen, worauf es bei der Wahl eines Hochzeitsanzugs ankommt. Und der muss nicht immer klassisch und schwarz sein.

Hochzeitsanzug kaufen: Das gilt es zu beachten

Für viele Paare ist es wichtig, sich im Vorfeld bei der Kleiderwahl abzusprechen. Denn Braut und Bräutigam können schon beim Kauf auf kleine Details achten, die sich später sowohl im Brautkleid als auch im Anzug wiederfinden und so signalisieren: Wir gehören zusammen! Dazu gehören beispielsweise bestimmte Ornamente und Verzierungen, ähnliche Stoffe oder auch Farben. Und die können auch beim Anzug eine Rolle spielen.

Hochzeitsanzug
Ein Klassiker zur Hochzeit: Dreiteiler mit Jacket, Weste und Hose. Das gewisse Extra hier: Der Farbmix. ©eli77/ iStock

Auch heute noch ist der Dreiteiler als Outfit richtig gefragt – gerade beim Hochzeitsanzug entscheiden sich viele für ein stimmiges Ensemble aus Hose, Weste und Jackett, das mit Hemd, Accessoires und passenden Schuhen komplettiert wird. Bei den Farben haben Herren heute deutlich mehr Spielraum als noch vor ein paar Jahren. Neben klassischem Schwarz, Anthrazit und anderen Grautönen werden auch edles dunkles Blau oder warme Brauntöne immer gefragter. Und auch bei Weste, Fliege oder Krawatte ist heute deutlich mehr Individualität möglich, sodass vor allem die Accessoires auch nach der Hochzeit noch problemlos getragen werden können. Allerdings sollten Bräutigame unbedingt darauf achten, aus welchem Stoff der Anzug ist – gerade, wenn es sich um eine Sommerhochzeit im Freien handelt. Dann kann Polyester schnell zu einer hitzigen Angelegenheit werden. Besser ist da ein luftiger Baumwollstoff.

Hochzeitsanzüge: Welche Modelle gibt es?

Stilvoll geschnittener Anzug: der Cut

Als Cut oder Cutaway bezeichnet man einen tagestauglichen Frack, der zu festlichen Anlässen getragen wird. Er eignet sich deshalb besonders für die kirchliche oder standesamtliche Trauung. Der Schnitt zeichnet sich dadurch aus, dass die Jacke schräg nach hinten verläuft und dort länger ist. Traditionell wechselten die Herren am Abend in einen klassischen Frack, heutzutage wird das aber nicht mehr so genau genommen, sodass sich der Cut während der gesamten Hochzeit tragen lässt.

Tipp: Zum Cut passen ein breiter Schlips, aber auch Accessoires wie Handschuhe, Weste und Zylinder – für den besonders festlichen Auftritt als Bräutigam.

Traditioneller Hochzeitsanzug: der klassische Frack

Nobler geht’s nicht: Der Frack ist Teil typischer Hochzeitsanzüge für den Abend, der mittlerweile aber auch häufig bereits tagsüber bei der Trauung in der Kirche getragen wird. Für gewöhnlich ist ein Frack komplett schwarz und auf Höhe der Taille geschnitten – hinten zeichnet er sich durch den sogenannten Schwalbenschwanz aus. Und ist damit wesentlich auffälliger als ein klassisches Sakko für den Herren.

Cooler Hochzeitsanzug: der Smoking

Sich einmal wie James Bond fühlen: Mit einem Smoking als Hochzeitsanzug ist das möglich. Der elegante und zugleich coole Anzug für Herren ist einfach zeitlos und passt eigentlich zu jedem Hochzeitsmotto. Besonders auffällig ist das steigende oder als Schalkragen gearbeitete Revers der Jacke, das mit einem sogenannten Spiegel versehen ist. Das heißt: Die Oberseite des Smoking hat einen schimmernden Effekt, der sich idealerweise auch in Details an der Weste oder Hose wiederfindet.

Tipp: Ihr feiert eine klassische Hochzeit – vom Anzug bis zur Deko? Die passenden Hochzeitseinladungen gibt es hier.

Hochzeitsanzug
Ein Smoking als Hochzeitsanzug ist besonders elegant, vor allem mit glänzendem Revers. ©Igor Alecsander/ iStock

Der Stresemann – Hochzeitsanzüge im Vintage-Look

Dieser Anzug, im Speziellen das Jackett, ist nach dem deutschen Politiker Gustav Stresemann benannt, der den Schnitt besonders liebte. Er ähnelt dem bereits vorgestellten Cutaway, allerdings ist die Jacke vorn und hinten gleich lang sowie gerade geschnitten. Traditionell wurde auch dieser Stil tagsüber getragen, inzwischen kann ein Bräutigam aber gut und gern die ganze Hochzeitsfeier im stilvollen Stresemann verbringen. Zu einem dunkelgrauen Ensemble aus Jacke und gestreifter Hose passen zum Beispiel ein weißes Hemd und ein einreihiges Jackett in Grau. Dazu empfiehlt sich ein leicht schimmernder Schlips – ebenfalls in Grau. Und auch die Schuhe dürfen an diesem Tag so richtig glänzen: Zu Grau- und Schwarztönen sind Schuhe in schwarz die richtige Wahl.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Niklas (@vintagebursche) am

Tipp: Für einen besonderen Vintage-Touch eignet sich zum Stresemann ein sogenannter Homburger Hut. Die Kopfbedeckung aus Filz hat eine hochgebogene, eingefasste Krempe.

Ihr liebt Vintage-Hochzeiten? Dann schaut doch mal nach Hochzeitseinladungen im Vintage-Look. 

Die richtigen Accessoires für Hochzeitsanzüge

Bei der Wahl der Accessoires können Herren ihren Anzügen einen ganz individuellen Touch geben und auch auch das Motto der eigenen Hochzeit einbringen. Wer beispielsweise eine Vintage-Hochzeit plant, kann bei der Outfitwahl auf Hosenträger, einen tollen Hut oder eine Taschenuhr zurückgreifen. Schon bekommen Hochzeitsanzüge einen ganz besonderen Twist.

  • Manschettenknöpfe
  • Krawatte, Plastron (Krawattenschal) oder Fliege
  • Einstecktuch
  • Hosenträger
  • zum Brautstrauß oder Brauthaarschmuck passende Blume im Knopfloch
  • Hut (zum Beispiel Zylinder, Homburger Hut oder Melone)
  • Taschenuhr

Die aktuellen Trends für Hochzeitsanzüge

Nach wie vor liegen Vintage-Hochzeiten schwer im Trend – dies kann auch bei der Wahl des Hochzeitsanzugs eine Rolle spielen, sodass durchaus klassische Schnitte und Accessoires den Look des Bräutigams bestimmen dürfen. Wer es etwas moderner mag, könnte dagegen mit einem taillierten Anzug glücklich sein – auch dieser Schnitt ist momentan richtig angesagt und garantiert jedem Bräutigam einen eleganten Auftritt am Altar. Vor allem gilt: Es muss nicht immer Schwarz sein. Blaue, graue, sogar cremefarbene Hochzeitsanzüge sind moderne und vor allem sommerliche Alternativen.

Hochzeitsanzug
Es muss nicht immer Schwarz sein: Hochzeitsanzüge können mit bunten Details modern und jung wirken. ©Yuriy Kovtun/ iStock

Weitere Tipps zum Kauf des Anzugs

Auch wenn beim Schneider viele Kleinigkeiten angepasst werden können, auf eines sollte man beim Kauf unbedingt achten: Gerade die Schulterpartie sollte bei einem Anzug oder Smoking sofort perfekt sitzen. Optimal ist es, wenn die Naht leicht über der Schulter liegt. Herrenausstatter achten darauf, dass eine T-Form entsteht. Diese erreicht man durch einen engen Sitz an der Taille. Die Ärmel sollten bis zum Daumenansatz reichen – das Hemd darf zudem etwas mehr als einen Zentimeter herausschauen, um auch die festlichen Manschettenknöpfe präsentieren zu können.

Männer, die sich aufgrund ihrer Körpergröße oder Konfektion sorgen, keinen passenden Hochzeitsanzug zu finden, sind oft mit einem Stresemann gut beraten, da dieser einen schlichten Schnitt hat. Die mittellange Jacke streckt die Körperpartie. Auch die Wahl einer Bundfaltenhose kann gerade kleineren Männern optisch etwas mehr Größe geben. Beim Hosensitz sollte vor allem darauf geachtet werden, dass es am Po perfekt passt. Sonst sitzt der Anzug einfach nicht richtig. Je nach Vorliebe kann dann auch die Hose enger oder weiter sein.

Hochzeitsanzug
Die perfekten Maße sind gerade beim Hochzeitsanzug das A und O. ©Antonio_Diaz/ iStock

Wichtig: Die richtige Größe für den Anzug

Größere und sportliche Männer sind vor allem mit einem Cut oder einem klassischen Frack gut beraten. Letzterer schmeichelt aber auch Männern mit viel Körperumfang, denn die Jacke wird für gewöhnlich offen getragen. Welche Anzuggröße man letztlich benötigt, bestimmen die folgenden Maße:

  • Körpergröße
  • Brustumfang
  • Bundweite
  • Schrittlänge

Entsprechende Anzuggrößentabellen für die normale oder schlanke Statur sowie für Kurzgrößen finden sich zum Beispiel hier.

Du siehst also: Der Kauf eines Hochzeitsanzugs will wohlüberlegt sein! Am besten lässt man sich in einem Fachgeschäft beraten, damit letztlich alle Details aufeinander abgestimmt sind und der Schnitt gut zur eigenen Körperform und den Vorstellungen der Hochzeit passt. Wir wünschen viel Spaß beim Anprobieren!

Headerbild: ©videnovic/ iStock