heiraten dänemark braut

Heiraten in Dänemark: So wird die Skandinavien-Hochzeit Realität

Pin It

Seid ihr Meer- und Skandinavien-Fans? Wie wäre es dann mit einer romantischen Hochzeit in Dänemark? Hier im Beitrag  gibt es Tipps zu Bürokratie, Besonderheiten und schönen Orten zum Heiraten in Dänemark.

Dänemark bringt einige Vorteile für Eheschließungen mit. Neben einer großen Auswahl an traumhaften Locations, ist auch das bürokratische Prozedere in Dänemark überschaubar, weshalb sich viele Paar inzwischen für eine Hochzeit in Dänemark entscheiden.

Heiraten in Dänemark: Darf ich das?

Ja, du darfst in Dänemark heiraten – wenn du volljährig und ledig bist. Egal, ob ihr Dänen, Deutsche oder beides seid, Dänemark lässt euch auf seinem Staatsgebiet den Bund der Ehe eingehen. Gerade wenn einer von euch aus Dänemark kommt, ist das besonders einfach. Dann ist ea Standesamt wegfallen, wenn ihr denn kirchlich heiraten möchtet. Zumindest wenn einer von euch der dänischen Landeskirche angehört. Denn: Kirchliche und standesamtliche Trauungen sind in Dänemark gleichgestellt. Ist nun keiner von euch in der dänischen Kirche oder seid ihr beide Deutsche, kommt ihr um das Standesamt nicht herum (und die kirchliche Hochzeit fällt flach).

Da die Dänen in Sachen Heiraten aber recht gelassen sind, braucht ihr euch keine Sorgen wegen umständlichen Bürokratie-Aufwand zu machen. Je nach Standesamt kann es sogar sein, dass ihr den Standesbeamten aus seinem Amt und mit an den Wunsch-Trau-Ort nehmen könnt. Das müsst ihr individuell erfragen und vermutlich extra bezahlen.

Heiraten in Dänemark: Wie mache ich das?

Bevor es ans Heiraten in Dänemark geht, müsst ihr das Standesamt aussuchen und kontaktieren. Dann bekommt ihr Formulare ausgehändigt, die ihr ausfüllen und zurückgeben müsst. Das Amt prüft anschließend, ob ihr die Voraussetzungen für eine Eheschließung erfüllt. Klärt im Vorhinein, ob eine deutsche Ausführung der Dokumente ausreicht oder eine beglaubigte Übersetzung gewünscht wird.

Diese Dokumente braucht ihr voraussichtlich für die Heirat in Dänemark:

  • Geburtsurkunde
  • Reisepass oder Personalausweis
  • Meldebescheinigung (die bekommt ihr vom Einwohnermeldeamt eures Wohnorts)
  • Bei Wiederheirat: Scheidungsurteil beziehungsweise Sterbeurkunde

Übrigens: In Dänemark darf jede Liebe ganz offiziell besiegelt werden. Ob nun zwei Frauen, zwei Männer oder genderqueere Menschen heiraten – die Dänen machen hier keine Unterschiede.

Kopenhagen Nyhavn Heiraten
Die Altstadt von Kopenhagen bietet eine pittoreske Kulisse für eine Hochzeit. ©Rawpixel/Pexel Pixabay/Pexel & AleksandarGeorgiev/ iStock

Das solltet ihr über die Trauung in Dänemark wissen

Einige Standesämter verlangen, dass das Hochzeitspaar bereits ein paar (meist zwei bis drei) Tage vor der Eheschließung vor Ort ist. Das kann etwa durch eine Hotelrechnung belegt werden. Klärt dies unbedingt vorher mit eurem ausgewählten Standesamt.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, die Location gefunden und alles Weitere erledigt, ist er endlich da, der Tag der Trauung. Unabhängig von den individuellen Wünschen für die Zeremonie verläuft diese auch in Dänemark nach klaren Vorgaben.

Trauzeugen:
Für die Trauung in Dänemark benötigt ihr zwei Trauzeugen. Das können natürlich Familienangehörige oder Freunde sein, müssen es aber nicht. Ihr dürft euch auch in Anwesenheit von zwei Mitarbeitern des Standesamts trauen lassen.

Sprache:
Lasst ihr euch in Dänemark trauen, passiert das voraussichtlich in der Landessprache. Versteht ihr kein Wort Dänisch, könnt ihr einen Dolmetscher mitnehmen beziehungsweise beim Amt anfordern. Die Kosten tragt ihr selbst. Heiratet ihr in der Nähe der deutschen Grenze, kann es sein, dass der zuständige Standesbeamte Deutsch spricht.

Wird die Ehe in Deutschland anerkannt?
Wurde die Ehe rechtskräftig geschlossen, wird sie in Deutschland in der Regel problemlos anerkannt. Meistens ist das ohne Legalisierung möglich. Wird das aber doch nötig, kann die Beglaubigung beim dänischen Außenministerium beantragt werden.

Unser Tipp: Passende Papeterie für Eure perfekte Hochzeit in Dänemark

Heiraten in Dänemark: Die Location

Schnöde Trauungen in verstaubten Standesämtern? Nicht mit Dänemark. Das kleine skandinavische Land bietet eine riesige Palette an hübschen Hochzeitsorten zur Auswahl. Möchtet ihr gern am Strand heiraten? Oder auf einem Leuchtturm? Oder auf einem Schloss? Oder inmitten der coolen Hauptstadt Kopenhagen? Dänemark macht’s möglich.

Diese dänischen Locations sind besonders schön zum Heiraten:

Kopenhagen:
In der Hauptstadt Dänemarks gibt es zahlreiche hübsche Orte, die zum Heiraten wie geschaffen erscheinen. Da das Standesamt hier relativ offen ist, lässt sich der Standesbeamte in der Regel mit an den Wunschort nehmen. Neben der Hochzeit im Kopenhagener Rathaus bietet das Standesamt von sich aus Open-Air-Weddings zu festgelegten Terminen an. Diese finden dann unter anderem im Langelinie-Park, City Hall Tower, Tivoli oder Amager Strandpark statt. Für individuelle Wünsche müsst ihr mit dem zuständigen Standesbeamten sprechen. Weitere Infos gibt es beim Kopenhagener Standesamt.

Ærø:
Die kleine dänische Insel Ærø (ausgesprochen: Arrö) mit ihrer pittoresken Kulisse aus Dorfambiente mit bunten Häusern und Meer bietet Heiratenden eine große Auswahl an ausgefallenen Orten: Auf Ærø heiraten Paare im Leuchtturm, am Strand oder sogar im Flugzeug über der Insel – Voraussetzung ist, dass die Hochzeit durch eine Agentur angemeldet wird.

dänemark aero hochzeit
Die Insel Ærø bietet bunte Häuschen, Strand und ganz viel frische Luft für das Brautpaar. ©MortenChr/ iStock

Tønder:
Die kleine Stadt im Süden Dänemarks bietet ebenfalls eine schöne Kulisse zum Heiraten. Vor allem, wenn ihr euch eine deutschsprachige Beratung und Heirat wünscht, ist Tønder vermutlich eine gute Wahl. Zuständig ist dann das gleichnamige Standesamt.

Sønderborg:
Ebenfalls beliebt bei Brautpaaren und nicht weit von der deutschen Grenze entfernt ist Sønderborg. Die Kommune befindet sich teilweise auf dem dänischen Festland teilweise auf einer Insel und bietet so eine wunderbare Hochzeitskulisse. Zuständig ist das Standesamt Sønderborg.

Heiraten in Dänemark: Wer plant die Hochzeit?

Wie überall auf der Welt, liegt diese Entscheidung auch bei der dänischen Hochzeit bei euch. Wollt ihr alles selbst machen oder euch helfen lassen? Oder wollt ihr gern alles abgeben? In dem Fall stehen euch zahlreiche Hochzeitsagenturen und Wedding Planer vor Ort zur Verfügung. Die suchen euch den Ort, den Caterer und klären auch alles Nötige mit dem Standesamt.

Brautpaar küsst sich unter Schleier
© Soulseeker/Pexels

Kosten:
Die Überprüfung der Unterlagen durch das gewählte Standesamt liegt bei etwa 500 DKK (umgerechnet etwa 67 Euro). Die Übersetzung kostet wahrscheinlich extra. Agenturen nehmen unterschiedliche Preise – auch je nach Art und Umfang der Hochzeit.

Weitere Infos zum Thema „Heiraten in Dänemark“ gibt es beim Bundesverwaltungsgericht.

Headerbild: ©SanneBerg/ iStock