Zum Shop
Zurück zur Artikelübersicht
Hochzeit

Ausgefallene Hochzeitstorten: Kunstwerke auf dem Kuchenbuffet

Brautpaar schneidet die drei stöckige Hochzeitstorte an, die mit Blumen und frischen Erdbeeren verziert istPinterest Button
©VAKSMANV/ iStock

Teilen

Du steckst mitten in den Vorbereitungen für deine Hochzeit und fragst dich, wie du bei der großen Auswahl an schönen Hochzeitstorten eine Entscheidung fällen sollst? Dann ist dieser Überblick wie für dich gemacht.

Bei Hochzeitstorten scheint das Motto zu gelten: Je pompöser, ausgefallener und dramatischer, desto besser! Wer erst einmal in die Welt der wunderbar verzierten Kuchen abgetaucht ist, der findet so schnell nicht wieder heraus. Immer wieder entdeckt man neue faszinierende Kreationen, die mehr Kunstwerk als Kuchen sind. Wenn wir aber ehrlich sind: Die Auswahl an Hochzeitstorten ist ebenso fantastisch, wie erschlagend. Soweit das nötige Kleingeld und ein begabter Konditor vorhanden sind, kann jede noch so wilde Idee umgesetzt werden. Wie soll man sich da für eine Hochzeitstorte entscheiden?

Hochzeitstorte mit Erdbeer Sahne und dekoriert mit sommerlichen Blumen und PfingstrosenPinterest Button
Sommerliche Hochzeitstorte mit Erdbeeren und Erdbeer-Buttercreme ©Sergey_Ko

Kuchen und Torten: Wer die Wahl hat, hat die Qual

Zunächst kurz eine Definition: Eine Torte besteht in der Regel aus einem oder mehreren vorab gebackenen Tortenböden, die nach dem Backen mit Cremes, Sahne oder Früchten belegt und gefüllt werden. Auch ein Guss, etwa aus Creme, Gelee oder Schokolade, gehört dazu. Bei einem Kuchen werden in der Regel alle Zutaten zusammen gebacken - die Grenzen zwischen Kuchen und Torten können aber verschwimmen. Üblich für Hochzeiten ist es, mindestens eine große, üppig verzierte Torte zu präsentieren. Gerne auch in Kombination mit Blechkuchen. 

Haben es dir außergewöhnliche, pompöse Hochzeitstorten angetan, oder möchtest du doch eine „normale“, klassische Hochzeitstorte? Und wie groß muss die Torte überhaupt sein? Damit du dich besser entscheiden kannst, haben wir für dich Tipps zusammengestellt: 

  • Die Größe der Hochzeitstorte sollte auf die Anzahl der Gäste abgestimmt sein – die meisten Hochzeitsplaner empfehlen, mit maximal zwei Stück Kuchen pro Person zu rechnen.
  • Lege ein festes Budget für die Hochzeitstorte fest – im Durchschnitt zahlen Hochzeitspaare für eine zwei- bis dreistöckige Torte für 60 Gäste 200 Euro, nach oben sind keine Grenzen gesetzt.
  • Fruchtig, cremig oder schokoladig – welchen Kuchen magst du am liebsten? Einige Brautpaare bevorzugen Obstkuchen statt einer schweren Sahnetorte. Auch Kompromisse bei den Füllungen sind bei mehrstöckigen Torten möglich – so kann eine Etage schokoladig sein, die andere fruchtig.
  • Viele Paare stimmen die Hochzeitstorte auf Deko, Hochzeitskleid oder das Hochzeitsthema ab – wäre das auch etwas für dich?
  • Neben essbarer Dekoration können Satinbänder oder echte Blumen eingearbeitet werden.

Tipp: Plane für die Hochzeitstorte einen Platz ein, an dem sie gut zur Geltung kommt. Auch ausreichende Kühlung ist wichtig, besonders für Sahne- und Buttercremetorten. Sprich daher unbedingt im Vorfeld mit dem Betreiber der Hochzeitslocation, wie die Torte bis zum Anschneiden gelagert werden kann.

Hochzeitstorte mit Buttercreme, verziert mit verschiedenen echten BlumenPinterest Button
Traumhafter White-Cake mit weißen Pfingstrosen, Schleierkraut und Lavendel dekoriert © Anna Fichtner  

Hochzeitstorten: Welche Arten und Füllungen gibt es?

Die Wahl der Tortenböden und der Füllung bestimmt, wie groß die Torte werden kann und welche Möglichkeiten es bei der Form und Dekoration gibt. Damit für jeden Geschmack etwas dabei ist, werden oft auch Kuchen aufgetischt. 

Beliebte Backwaren für Hochzeiten sind:

  • Obstkuchen: G
    roße, aber flache Kuchen in verschiedenen Formen (zum Beispiel herzförmig oder als Buchstaben)
  • Torten: 
    Wichtig ist natürlich vor allem der sogenannte Grundkuchen. Soll es vielleicht ein Schokoladen-, Mohn- oder Vanillekuchen sein? Die nächste Entscheidung betrifft dann die Füllung – auch hier hat man die Qual der Wahl. Neben der typischen Buttercremetorte gibt noch viele verschiedene Abwandlungen: Entscheide dich beispielsweise für eine Creme mit Früchten, eine Marmeladenfüllung oder eine Schokoladenmousse. Oder darf es vielleicht ein Schuss Hochprozentiges sein?
  • Kleingebäck: 
    Cake Pops oder Cupcakes passend zur Hochzeitstorte oder alternativ auf einer Etagere in Form einer Hochzeitstorte dekoriert.
Zwei dreistöckige Naked Cakes. Die Linke verziert mit zarten Blüten in rosé und weiß. Die Rechte ist etwas außergewöhnlicher verziert mit Brombeeren, weißen Blüten, Eukalyptus und blauen Macarons. Am Rand der Torte läuft eine Schokoladenglasur herunterPinterest Button
Mehrstöckige Torten: schlichte Eleganz, verziert mit zarten Blüten in rosé und weiß oder etwas verspielter mit Schokoladenglasur, gefrorenen Beeren und Macarons - es gibt vielfältige Möglichkeiten © iStock

Hochzeitstorten: Die Optik ist wichtig

Hast du Grundkuchen und Füllung festgelegt, solltest du dich für den Look entscheiden. Auch hier hast du mehrere Möglichkeiten: 

  • Fondant: Es handelt sich dabei um eine formbare Zuckermasse, die mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden kann. Mit Fondant werden Kuchen und Torten abgedeckt und auch Verzierungen sowie Figuren hergestellt.
  • Buttercreme oder Sahne: Traditionell können Hochzeitstorten mit einer Schicht Creme oder Sahne ummantelt und verziert werden. So entstehen angesagte Naked Cakes, bei denen nur eine dünne Schicht aufgetragen wird, sodass der Kuchenteig durchschimmert. Eine Ummantelung der Torte aus Buttercreme wird dem Fondant zunehmend vorgezogen. Fondant sieht zwar schön aus und bietet vielerlei Möglichkeiten für aufwendige Motivtorten, verzehrt wir die pappsüße Masse allerdings nur ungern.
  • Marzipan: Wer auf Marzipan steht, kann die Hochzeitstorte auch von einer Schicht ummanteln lassen. Auch Figuren oder andere filigrane Verzierungen sind mit der Masse möglich.
Hochzeitstorte mit Fondant im rustikalen Holz-Optik Stil. Verziert mit wilden Blumen und PflanzenPinterest Button
Für Motivtorten, wie diese in Holzoptik, eignet sich wunderbar Fondant ©kartenmacherei/ Judith Stoop 

Trotzdem: Hochzeitstorten müssen halten, was sie versprechen

Das passiert leider viel zu oft: Unter einer hübschen, aber pappsüßen Zuckerhülle versteckt sich nur ein langweiliger Kuchen. Viele mehrstöckige Hochzeitstorten werden mit einer Buttercreme gefüllt. Die ist haltbarer als Füllungen, die auf Sahne basieren, doch sie ist nicht unbedingt jedermanns Sache. 

Die Buttercreme ist als eine erschlagende und fettige Creme in Verruf geraten. Zu unrecht, wie Konditorin Heike Krohz findet. Sie spricht auf Backlinse.de sogar davon, dass die zartgelbe Creme einen regelrechten Image-Schaden erlitten habe, da sie viel zu oft mit Fertigmischungen gemacht wird. Laut Heike Krohz muss die Buttercreme aber ganz und gar nicht schwer sein, sondern kann auch frisch und fruchtig schmecken. Zugegeben, kalorienarm ist das Ganze auch dann nicht, aber am Tag der Hochzeit sollte das auf jeden Fall erlaubt sein.

einstöckige Hochzeitstorten. Die linke Torte ist mit einer Schokoladencreme und Dekorationselementen aus Schokolade verziert. Die rechte Torte ist umhüllt mit einer Buttercreme in verschiedenen rosa Nuancen. Verziert ist sie mit echten RosenPinterest Button
Einstöckige Torten mit Buttercreme: Magst du es lieber schokoladig oder doch lieber fruchtig-vanillig?  © iStock

Tipp: Vereinbare rechtzeitig einen Verkostungstermin, um eine Torte nach deinem Geschmack zu finden. Bei dem Termin kann dein Konditor dich ganz individuell beraten und eine passende Torte zu deinem Hochzeitskonzept entwerfen. Die Torte solltest du spätestens zwei Monate vor der Hochzeit bestellen, damit bis zum großen Tag genügend Zeit für die Herstellung bleibt.

Weniger ist manchmal mehr:

Bei einer Hochzeit interessiert die meisten Leute Folgendes: „Wie sah die Braut, die Location und die Deko aus? Wie waren das Essen und die Torte?“. Das verleitet dazu, die größtmögliche Hochzeitstorte zu bestellen, auch wenn sie im Zweifel viel zu groß für die Anzahl der Gäste ist. Erfahrene Hochzeitsplaner raten immer wieder, mit maximal zwei Stück Kuchen pro Person zu rechnen. Wäre es nicht furchtbar schade, wenn von einer teuren Torte die Hälfte übrig bleibt? Wir finden: Lieber ein wenig mehr in die Dekoration und Qualität der Torte als in ihren Umfang investieren. 

Tipp: Verzierte, aber nicht essbare „Unterbauten“, die unter die Torte gestellt werden, machen sie optisch größer.

Hochzeitstorten und Sweet Tables: Die süßesten Wedding-Trends 2021

Das Jahr 2020 hat die Hochzeits-Welt ganz schön auf den Kopf gestellt. Der Pandemie geschuldet hat sich der Trend in Richtung Tiny-Weddings entwickelt. Das Feiern im engsten Kreise versprüht aber auch sein ganz persönliches Flair und bringt noch mehr Emotionalität in diesen besonderen Tag. Entsprechend zeichnet sich auch bei den Hochzeitstorten ein Trend ab. Weg von großen Torten über mehrere Ebenen, hin zu 1-stöckigen Hochzeitstorten. Auch der Sweet Table mit einer vielfältigen Auswahl an süßen Leckereien ist nach wie vor sehr beliebt und eine schöne Alternative zur klassischen Hochzeitstorte. Welche Hochzeitstorten-Trends uns 2021 erwarten, haben wir für euch zusammengefasst: 

Auffällig & Bunt: Moderne Hochzeitstorten

Ein klarer Trend werden ausgefallene Torten mit abstrakten Formen und Verzierungen sein. Grobe Strukturen, verschiedene auf den Hochzeitstil abgestimmte Farben und goldene Akzente lassen aus deiner Hochzeitstorte ein echtes Kunstwerk werden. Ob Brush Stroke Cakes mit bunten federartigen Elementen aus Buttercreme oder Schokolade, durch die eine ganz besondere Struktur geschaffen wird, oder Torten mit einer marmorierten Optik. Das Motto ist farbenfroh, auffallend & kunstvoll.

Schlichte Eleganz - Der Semi Naked Cake:

Für diejenigen, die es lieber ein wenig schlichter mögen, ist der Naked Cake nach wie vor eine gute Wahl und noch immer sehr beliebt. Hier geht der Trend noch weiter in Richtung "weniger ist mehr". Beim Semi Naked Cake, wird die Torte nur ganz leicht mit einer Buttercreme eingestrichen, sodass der Kuchen noch leicht durchschimmert. Als Dekoration eigenen sie super frische Beeren oder Blumen, die sich perfekt auf die restliche Hochzeitsdekoration abstimmen lassen.
Wer es gerne schokoladig mag, kann seinen Semi Naked Cake noch mit einem Schokoladen Dripping verzieren, einer Glasur, die am Rand der Torte herunterläuft. 

Torten bestrichen mit weißer Buttercreme. Verziert mit frischen Blüten in weiß und korallfarbenen Tönen und Eukalyptus. Frische Früchte wie Feigen zierten die Torte zusätzlichPinterest Button
 Schlichte Torten aus Buttercreme treffen auf blumige Verzierungen in knalligen Farben ©iStock

Weniger ist mehr: Einstöckige Torten in den verschiedensten Variationen

An einer Hochzeit muss es nicht immer die größte, aufwendig verzierteste Torte sein. So zeichnet sich ein Trend von einstöckigen Hochzeitstorten ab, die optimal für Hochzeiten im kleineren Kreise sind. Besonders beliebt sind Blumendekorationen aus frischen und getrockneten Blumen, die auch aus einer kleinen Hochzeitstorte  einen richtigen Hingucker machen.

Tipp: Einstöckige Hochzeitstorten eignen sich natürlich auch super für eine Hochzeit mit mehreren Gästen und sind eine schöne Alternative zur mehrstöckigen Torte. Die Breite und Höhe kann ganz einfach an die Anzahl der Gäste angepasst werden. 

Einstöckige Hochzeitstorte mit gold Akzenten und rosé farbiger BlumendekorationPinterest Button
Diese einstöckige Torte überzeugt mit ihrer schlichten Eleganz. Verziert mit roséfarbenen Blüten. Das Highlight sind zarte Elemente aus Blattgold ©Judith Stoop 

Kleine Küchlein & Cake-Pops: Angesagte Alternativen zur klassischen Hochzeitstorte

Wie wäre es mit einer Alternative zur klassischen Hochzeitstorte? Mit einer Kombination aus Kuchenbuffet und Sweet Table muss auf das Kuchen anschneiden nicht verzichtet werden. Eine Etagere mit einem kleinen aber feinen Hochzeitskuchen als Spitze und dazu abgestimmte Törtchen, Küchlein oder Obst-Tartelettes werden zum Star auf deinem Sweet Table. Weitere Leckereien wie Cake-Pops, kleine Waffeln in Herzform oder Donuts runden das Ganze perfekt ab. Bei dieser Vielfalt kannst du sicher sein, dass für alle Gäste etwas dabei ist und jeder auf seine Kosten kommt.

Sweat Table mit einer Vielzahl an süßen Leckereien. Detailaufnahmen von kleinen Kugelhupf Küchlein am Stiel und Erdbeer-TartelettesPinterest Button
 Verzaubere deine Gäste mit kleinen Kugelhupf Küchlein, frischen Erdbeer-Tartelettes oder süßen Cake-Pops 
© oben: Prostock-Studio/iStock, links kartenmacherei, rechts: Viktoria Dragone

Wir wünschen dir viel Erfolg und Freude bei der Auswahl deiner Hochzeitstorte!

Unsere Themen für dich
Hochzeit
Tischdeko Hochzeit: So sieht es aus wie beim Profi

Mit der richtigen Tischdeko zur Hochzeit lässt sich jede Location in einen Festsaal verwandeln. Das musst du bei der Auswahl beachten. beachten.

Hochzeit
Elopements - Heimliches Hochzeitsabenteuer

Elopement, heiraten zu Zweit und mit ganz viel Abenteuer.

Hochzeit
Kleine Hochzeit feiern: Das solltest du über die Planung einer Tiny Wedding wissen!

Eine Hochzeit für 10 Gäste planen? Wir zeigen euch worauf ihr bei eurer kleinen Hochzeit achten solltet, welche Vor- & Nachteile es gibt und mit welchen Budget ihr für einen gelungenen Tag einplanen solltet!