Weihnachtstexte, die überzeugen: So heben Sie Ihre Geschäftsbeziehung aufs nächste Level

Pin It

Sie wollen bei Kunden und Geschäftspartnern am Ende des Jahres einen guten Eindruck hinterlassen? Dann befolgen Sie diese Tipps, um einen ansprechenden Text für Weihnachtskarten zu formulieren.

Über eine schön formulierte Weihnachtskarte mit besinnlichen Worten zum Jahresende freut sich jeder – auch Geschäftspartner und Kunden sind da keine Ausnahme. Unternehmen pflegen damit ihre wichtigsten Beziehungen und können mit wohldurchdachter Weihnachtspost auch neu gewonnene Kontakte langfristig an sich binden. Wie Weihnachtstexte wirklich überzeugen können und worauf man beim Schreiben besser verzichten sollte, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Weihnachtstexte auf die jeweiligen Empfänger anpassen

Ideal ist es, wenn sich Kunden oder Geschäftspartner im Text persönlich angesprochen fühlen. Gehen Sie daher nach Möglichkeit auch auf ein gemeinsames Großprojekt ein, für das Sie sich nochmals herzlich bedanken möchten, stellen Sie heraus, dass Sie die Treue Ihres Kunden zu schätzen wissen oder dass Sie sich darüber freuen, ihn oder sie als Neukunden gewonnen zu haben. Eine Weihnachtskarte sollte keinesfalls mit leeren Floskeln gefüllt werden, sonst erreichen Sie womöglich das Gegenteil von dem, was Sie eigentlich mit der festlichen Post bezwecken wollten: Der Empfänger würde sich durch eine standardisierte Grußbotschaft vernachlässigt und nicht wertgeschätzt fühlen. Zeigen Sie stattdessen Ihre Kreativität – insbesondere Firmen aus Branchen, in denen Einfallsreichtum groß geschrieben wird, sollten sich mit einem guten Weihnachtstext von anderen geschäftlichen Grußkarten absetzen.

Tipp: Wenn Sie genügend Zeit aufbringen können und eine überschaubare Empfängerliste haben, ist es ratsam, die Weihnachtsgrüße komplett selbst zu schreiben, statt sie drucken zu lassen. Handschriftliche Texte signalisieren dem Empfänger, dass Ihnen der Kontakt besonders wichtig ist und Sie sich persönlich für die Zusammenarbeit bedanken möchten.

Wichtig: Die Weihnachtstexte sollten nicht für Eigenwerbung genutzt werden. ©iStock/Kerkez

Tipps für größere Unternehmen

Doch nicht immer haben mittelständische oder große Unternehmen die Kapazitäten, Hunderte persönliche Weihnachtskarten zu verfassen. Hier muss letztlich auch auf einen gut formulierten Text für die verschiedenen Empfängergruppen geachtet werden. Die Ansprache von Kunden, Geschäftspartnern oder externen Mitarbeitern sollte entsprechend variieren. Und auch bei einem Neukunden sollte man sich besser nicht mit den pauschal formulierten Worten “Danke für die langjährige Treue” melden. Trotzdem können Sie den gedruckten Weihnachtstexten mithilfe einer digitalen, handschriftlichen Grußformel und Unterschrift noch eine persönliche Note verleihen.

Tipp: Sie sind noch auf der Suche nach der perfekten geschäftlichen Weihnachtskarte? Hier finden Sie Inspiration.

Weitere No-Gos im Weihnachtstext

Weihnachtskarten sollten nicht dafür genutzt werden, um Werbung für das eigene Unternehmen zu machen. Dies kann beim Empfänger der Post als plump und unaufrichtig gewertet werden. Konzentrieren Sie sich in Ihrem Weihnachtstext stattdessen auf die eigentliche Botschaft – Sie wünschen Ihren Geschäftsbeziehungen eine besinnliche Weihnachtszeit, zeigen Dankbarkeit für das gemeinsam Erreichte und freuen sich auf das kommende, hoffentlich ebenfalls erfolgreiche Jahr zusammen.

Es ist ratsam, sich auch mit biblischen Zitaten etwas zurückzuhalten. Zwar ist Weihnachten ein christliches Fest, doch die Empfänger Ihrer Weihnachtskarten gehören vielleicht einer anderen Religion an oder sind gar nicht religiös. Um hier den richtigen Ton zu treffen und Fettnäpfchen zu vermeiden, ist es daher oft die beste Entscheidung, auf religiöse Anmerkungen zu verzichten oder sie nur bei jenen Empfängern zu nutzen, von denen man sicher sein kann, dass sie dort gut ankommen.

Weihnachtstexte
Spätestens wenn man Ihnen persönlich für Ihre Weihnachtskarte dankt, können Sie sicher sein, dass Sie die perfekten Worte gefunden haben. ©iStock/FluxFactory

Beispiele für schöne Weihnachtstexte

Weihnachtstexte können beispielsweise mit einem schönen Zitat beginnen:

  • Je mehr Freude wir anderen Menschen machen, desto mehr Freude kehrt ins eigene Herz zurück. (Deutsches Sprichwort)

Anschließend folgen die persönliche Anrede sowie herzliche Worte zum Jahresende. Hier einige Beispiele:

  • “Mit diesem Weihnachtsgruß sprechen wir Euch unseren herzlichsten Dank für die angenehme Zusammenarbeit aus – wir wünschen dem gesamten Team für das neue Jahr viel Gesundheit, Glück und Erfolg.”
  • “Das Jahr neigt sich dem Ende und im Namen der gesamten Firma wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie eine besinnliche Weihnachtszeit sowie einen fröhlichen Start ins neue Jahr. Wir freuen uns darauf, auch “Jahreszahl xy” wieder mit Ihnen zusammenarbeiten zu können.”
  • “Mit diesem weihnachtlichen Gruß möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die ausgezeichnete Zusammenarbeit bedanken. Hier bei [Unternehmen] nutzen wir die Zeit zwischen den Jahren, um innezuhalten und die Zeit mit unseren Familien zu genießen – wir hoffen, dass auch Sie besinnliche Stunden im Kreise Ihrer Liebsten verbringen können.”

Weitere Ideen für passende Weihnachtstexte finden Sie hier.

Tipp: Bei der Anrede halten Sie sich am besten daran, wie Sie den Empfänger auch in Wirklichkeit ansprechen – siezen Sie sich, bleiben Sie auch hier förmlich und beginnen Sie mit den Worten “Sehr geehrter Herr Schmidt …“. Duzen Sie sich dagegen, ist auch die Ansprache “Lieber Peter …” in Ordnung. Denken Sie auch daran, die Weihnachtsgrüße stets auch an die jeweiligen Kollegen oder die Familie zu richten – das wirkt noch freundlicher.

Sie sehen also: Beim Verfassen von Weihnachtstexten für Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter ist es vor allem entscheidend, einen auf den Empfänger zugeschnittenen Text zu verfassen. So stellen Sie sicher, dass die Grüße einen möglichst authentischen Charakter haben.

Headerbild: ©Bojan89/ iStock